• Erkennungsmarken

    Das Militär führte Erkennungsmarken ein, um die Identifikation toter Soldaten zu erleichtern. Dabei handelt es sich um eine Marke aus Metal, die aus zwei Teilen (US-Armee) besteht oder eine Sollbruchstelle zum Abknicken (BW) besitzt. Die Idee dahinter: Der Finder eines toten Soldaten nimmt den einen Teil der Marke mit, um den Tod zu dokumentieren. Beim Toten verbleibt der andere Teil, um die Identifikation des Körpers auch weiterhin zu ermöglichen. Beide Teile der Erkennungsmarken, die meistens aus Aluminium bestehen, tragen dieselbe Beschriftung, welche Auskunft über die Identität, Blutgruppe und Religionszugehörigkeit gibt. In der Sprache der Soldaten etablierte sich der Begriff "Dogtag" bzw. die deutsche Übersetzung "Hundemarke". Erkennungsmarken der US-Armee mit Ihrer Wunschprägung Bei dem amerikanischen Modell verhindert der sogenannte Silencer aus Gummi, dass die Erkennungsmarken "klimpern". An einer langen Kugelkette hängt der Teil, welcher beim toten Soldaten verbleibt und die kurze Kette mit dem zweiten Teil. Sie wählen eine der vier erhältlichen Farben: silber, rot, gold oder schwarz. Der Armyshop Hönig prägt den von Ihnen gewünschten Text mit einer echten Prägemaschine der US-Armee. Über großen Druck verformt die Maschine die Metalloberfläche zu einem Relief und im Gegensatz zur Gravur erfolgt dabei kein Abtrag des Materials. Jede Marke bietet Platz für vier Zeilen mit maximal 15 Zeichen und die möglichen Sonderzeichen finden Sie in der detaillierten Produktbeschreibung der US-Erkennungsmarken. Erkennungsmarken als individueller Schmuck Sie gestalten Ihr Schmuckstück ganz individuell. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und drücken sich in vier Zeilen aus: Ein Spruch, der Verbundenheit ausdrückt oder das Motto der Clique. Wenn Sie überlegen, werden Sie feststellen, dass vier Zeilen erstaunlich viel Raum geben. Darüber hinaus lassen sich die Erkennungsmarken als extrem robuste Koffer- oder Schlüsselanhänger verwenden, oder wirklich als Marke für große Hunde benutzen.